Zander

Zander

 

 

Alles zum Thema Zanderangeln

Der Zander,  auch Stachelritter oder Zetti genannt, zählt zu einem der meist gefangenen Raubfische und leckersten  Speisefischen.

Er lebt in fließenden Flüssen, Kanälen Seen. Die mittlere Länge beträgt 40–50 cm. In seltenen Fällen wird er bis 1,30 m lang und erreicht dabei ein Gewicht von bis zu 19 kg. Er kann 10 bis 20 Jahre alt werden.

Er gilt als scheuer, vorsichtiger Fisch, der schwer zu überlisten ist. Besonders große Exemplare über 90 cm Länge und 7 kg Gewicht werden extrem selten gefangen.

Zu den speziellen Angelmethoden auf Zander zählt das Spinnfischen,  auch das Ansitzangeln beim Posenangeln sowie auch das Grundangeln mit Köderfisch.

 

 

 

Mit der Grundmontage auf Zander

 

Bei der Grundmontage auf Zander habe ich eines gelernt… Feingefühl ist das A und O. Der kleinste Widerstand den der Zander merkt und nicht gefällt, wird den Köder sofort wieder ausspucken.

Aus diesem Grund verwende ich beim Zanderangeln mit der Grundmontage immer ein Laufblei. So kann der Zander ohne jeglichen Widerstand mit dem Köder abhauen.

Ich verwende bei der Grundmontage ein Gummi, welches über die Rute gezogen wird bis kurz vor die Rolle. Wenn ich den Bügel der Rolle aufmache, lege ich ein minimales kleines Schlaufenstücke unter das Gummiband. Wenn nun der Zander den Köder nimmt, kann er durch den geringsten Widerstand schnell mit der Schnur und dem Köder abziehen. Und durch einen schönen Anhieb sollte der Zanderfang geglückt sein.

 

 

Zander angeln mit der Grundmontage
Köderfisch Grundmontage auf Zander

Ansitzangeln mit der Pose auf Zander

 

Mit der Stellfischrute und Pose auf Zander.

 

Am liebsten benutze ich meine 5,20 m Stellfischrute die ich am Rand zwischen Steinkante und Übergang zur Spundwand am Kanal platziere. Am Rhein platziere ich die Stellfischrute an der Steinbuhnenspitze in Richtung Buhnenfeld. Ich lote die Stellen vorher aus und kann so meine Köderfisch Montage perfekt mit der Pose kurz über Grund anbieten. Der Vorteil bei einer Stellfisch- oder Bolognese Rute ist, das sie sehr lang sind und trotz starker Strömung die Montage immer in Nähe der Rutenspitze ist.

Man muss aber nicht unbedingt eine Stellfischrute oder Bologneserute haben, um mit der Pose und Köderfisch auf Zander zu angeln.

Dies klappt natürlich auch mit der normalen Angelrute. Nur ist die etwas schwerer  wenn man da angelt wo Strömungen sind.

Angeln auf Zander mit der Posenmontage

 (Übergang Spundwand zur Steinkante)

 

Angeln auf Zander